Rund um das Fernsehen

Ein neuer Stern am Himmel

Es geschehen doch tatsächlich noch Zeichen und Wunder. Dann nämlich, wenn ich TV-Sendungen zum ersten Mal konsumiere, die bereits seit Äonen spurlos an mir vorüber gegangen sind.
So geschehen heute, als ich mir die Talentshow “The Voice – Kids” jüngferlich zu Gemüte führte. Die Sendung, die von der deutschen Privatrundfunkanstalt SAT 1 produziert und ausgestrahlt wird, läuft, so wurde es mir gewahr, bereits zum wiederholten Male; und noch nie zuvor fühlte ich mich dazu bemüßigt, sie zu verfolgen.
Allein für dich, mein werter Leser, bin ich über meinen Schatten gesprungen und habe die Schau unter näheren Augenschein genommen: Erfahre also im Folgenden, welche Gedanken mir beim Gustieren des Fernseherlebnisses durch den Kopf gingen.

Wie man sich das vorstellt

Um Eines gleich vorweg klar zu stellen: Ich bin kein Freund davon, Kinder auf die große Bühne zu stellen. Im Allgemeinen vertrete ich die Meinung, dass unser Nachwuchs zuallererst in die Schule gehört und nicht ins Fernsehen. Bevor ein Kind daran denkt, eine Karriere als großer Sänger, Schauspieler oder Tänzer einzuschlagen, sollte er – meiner Meinung nach – erst einmal richtig lesen, schreiben und rechnen können.
Man nenne mich konservativ oder vielleicht auch altmodisch, aber so denke ich. Trotzdem komme ich nicht umhin zuzugeben, dass die gebotene Klasse der in der Sendung aufgetretenen Kinder von allerhöchster Güte war.

Vor allem im direkten Vergleich zu dem, von mir bereits länger konsumierten Deutschland sucht den Superstar, kann man erkennen, dass die Güte aller Kandidaten im Gesamten um Längen professioneller ausfällt. Die Konkurrenz fällt durchwegs mit mittel- bis unterdurchschnittlichen Gesangskünstlern negativ auf, während bei The Voice – Kids die vorgestellten Kinder allesamt den allerhöchsten Ansprüchen genügen.

Natürlich stellen sich auch bei der SAT 1-Produktion gewisse Qualitätsschwankungen heraus. Nicht jeder Kandidat weiß die gleiche Qualität zu bieten; dennoch: Vom juvenilen Rapper bis hin zur milchgesichtigen Soul-Queen, bereitet es jedes Mal aufs neue Freude, den Talenten bei ihrem Werk zuzuhören und zu – sehen.

Kann es so weiter gehen?

Die neue Staffel nimmt ab sofort ihren Lauf. Ich gehe davon aus, dass ich dem Format zumindest sporadisch treu bleiben werde. Womöglich fühle ich mich auch in naher Zukunft dazu bemüßigt, weitere Eindrücke auf meinem Blog zu verbreiten. Weitere Einträge zu diesem Thema sind also durchaus im Bereich des Möglichen.

Zum Abschluss würde mich noch interessieren, was du von The Voice – Kids hältst. Interessante Castingshow oder eher ein Fall für den Sondermüll. Sag mir, respektive uns deine ehrliche Meinung. Gleich hier und jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.